Eine beschwerte Decke, funktioniert das?


Ein immer beliebteres Mittel im Schlafzimmer zum Einschlafen, Schlafen und Stressabbau ist die Verwendung einer Gewichtsdecke. Diese spezielle Decke wird auch Therapiedecke genannt und hat aufgrund ihres Gewichts eine beruhigende Wirkung. Sie können es mit einer Umarmung vergleichen und fühlen sich dadurch sicherer. Der Effekt ist der gleiche wie beim Wickeln von Neugeborenen. Zumindest wird damit geworben, aber funktioniert das wirklich so?

Aus der Forschung

Eine Studie einer schwedischen Universität kam zu folgendem Ergebnis: „Objektiv haben wir festgestellt, dass die Schlafzeit zunahm und die Bewegungen der Teilnehmer abnahmen. Subjektiv zogen die Teilnehmer es vor, mit einer Decke zu schlafen, fanden das Einschlafen leichter und schliefen besser, sodass sie sich morgens ausgeruhter fühlten. Im Allgemeinen können wir feststellen, dass die Teilnehmer mit einer Therapiedecke ruhig geschlafen haben.“

In einer anderen Studie mit 32 Erwachsenen berichteten 63 %, dass sie weniger Angst hatten, nachdem sie fünf Minuten lang unter einer 15-Kilogramm-Decke gelegen hatten. Eine ähnliche Studie bei Menschen, die kürzlich wegen einer psychischen Krise eingeliefert wurden, kam zu dem Schluss, dass 60% von ihnen weniger Angst hatten, nachdem sie eine gewichtete Decke verwendet hatten.

Beliebte Verwendung

Es stellt sich also heraus, dass eine solche Decke für viele Erwachsene einen positiven Einfluss haben kann. Eine der beliebtesten Anwendungen einer gewichteten Decke ist jedoch die Behandlung von Kindern mit Erkrankungen wie Autismus und ADHS. Dies liegt an der positiven Wirkung einer solchen Decke auf diese Kinder. Untersuchungen zeigten, dass Grundschüler, die Gewichtswesten trugen, im Unterricht mehr Aufmerksamkeit schenkten und weniger herumfummelten.

https://www.sensolife.de/c-4628966/therapie-gewichtsdecken/